Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe HADLEY's Fans,
unser dritter Newsletter liefert viel Anregung für die Ohren. Ansonsten gibt es wieder was zum Selbermachen - neben leckerem Essen diesmal auch kreative Inspiration zum Nähen.

Rezepte zum GENIESSEN, Ideen zum SEHEN & HÖREN, Neuigkeiten vom SALON, Inspiration zum MACHEN und ein Aufruf zur SOLIDARITÄT...

GENIESSEN

HADLEY'S MASCARPONE-LIMETTEN-KUCHEN

Und weil Euch Nahids Carrot Cake aus der letzten Woche so gut gefallen hat, haben wir sie gleich nochmal gebeten in ihrer Rezepte-Kiste zu kramen. Fruchtig, erfrischend und trotzdem cremig, dank Mascarpone, ist dieser Kuchen ein echter Frühlingsbote! Nahid wünscht Euch guten Appetit.

Mehl und Backpulver mischen. Limette heiß waschen, die Schale auf einen Teller raspeln und für die spätere Deko beiseite stellen. Die Frucht halbieren und den Saft auspressen. Butter und Zucker cremig rühren. Die Eier und das Eigelb nacheinander unterrühren. Mascarpone, Mehlmischung und Limettensaft dazugeben und zu einem glatten Teig rühren. Den Teig in einen ausgestreuten Gugelhupf füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 50 Minuten backen. Pistazien aus den Schalen lösen. Puderzucker und 3 EL Wasser glatt rühren. Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen und anschließend aus der Form stürzen und abkühlen lassen. Zuckerguss auf dem Kuchen verteilen und mit Pistazien und Limettenabrieb bestreuen.

Danke, für die netten Fotos, die wir von Euren geglückten Kuchen bekommen haben! Wir freuen und sehr, wenn Ihr uns schreibt!
 
Zutaten
  • 200g Mehl 
  • 1TL Backpulver 
  • 1Bio-Limette
  • 130g weiche Butter 
  • 150 g Zucker 
  • 2 Eier und 1 Eigelb
  • 150g Mascarpone 
  • 100 g Pistazienkerne
  • 100g Puderzucker 
  • Fett und Mehl 
GLOBALER SPÄTZLENOTSTAND

Auch von unserem Koch Flo haben wir in dieser Woche wieder ein Rezept - diesmal die "abgespeckte" Variante der HADLEY's Spätzle. Ganz ohne Milch und Klopapier.

"Zupfte Spätzle"

1 Pfund Mehl mit ca. 1/4l Wasser und Salz zu einem festen Teig verkneten, fingerdick ausrollen und in nussgroße Stückchen zupfen.
In heißem Wasser aufkochen, anschließend abtropfen lassen.
Grobe Speckwürfel und Zwiebeln mit reichlich Butter in einer Pfanne auslassen und die Spätzle mit anbraten.

Dazu passt ein gemischter Salat. Wem die Soße fehlt, der kann sich mit kurz pochierten Eiern behelfen...

Viel Spaß!  
WEINEMPFEHLUNG

Frisch und frühlingshaft - Unsere Weinempfehlung der Woche

Sauvignon Blanc 2018 | Borell Diehl | Weißwein | Pfalz/Deutschland

Dieser frische Sauvignon Blanc aus der Pfalz duftet üppig nach Stachel- und Johannisbeeren und etwas Holunder. Knackig und pulsierend passt er hervorragend zu Fisch – und der wiederum hervorragend zum Feiertag Karfreitag nächste Woche.
Karton á 6 Flaschen á 0,75l zu 41,40 Euro

Direkt online zu bestellen bei unseren Weinhändlern Marc und John von Weinport.de

SEHEN & HÖREN

ARD AUDIOTHEK

Man muss nicht immer Musik hören.


In der ARD Audiothek finden sich alle Audio-Angebote der öffentlichen Rundfunksender. Die Auswahl und das Angebot sind riesig und sicher ist für alle etwas dabei. Durchstöbern lohnt sich definitiv, ansonsten haben wir aber auch drei konkrete Empfehlungen aus der Redaktion:

1. Der tagesschau Zukunftspodcast - "mal angenommen"
Hier denkt die tagesschau aktuelle politische/gesellschaftliche Ideen und Themen in die Zukunft weiter und spielt durch, was passieren könnte, wenn sie Wirklichkeit würden. 
Empfehlenswert für: potentielle VisionärInnen

2. Deutschlandfunk Kultur - Hörspiele
Das “Feuilleton im Radio” hat rund 100 Hörspiele, die online abgerufen werden können und in andere Welten entführen. Es gibt spannende Krimis, literarische Perlen und akustische Denkanstöße.
Empfehlenswert für: TräumerInnen und Puzzlebegeisterte

3. Podcast - SWR 2 Wissen
Dieser 30-minütige Podcast erscheint jeden Tag und gibt Einblick in diverse Themen rund um Wissenschaft, Gesellschaft, Technik, Politik und Geschichte. Eine herrliche Inspirationsquelle auch für den Alltag - beim Kochen, Joggen, Putzen etc.
Empfehlenswert für: Wissbegierige und KlugscheißerInnen






VIRTUELLER RUNDGANG DURCHS MUSEUM


Monet im Wohnzimmer und Rodin auf dem Balkon.

Die Welt steht still. Reisen sind nicht möglich - zumindest nicht auf herkömmlichem Wege. Wie gut, dass die Technik Abhilfe schaffen kann und so haben einige Museen weltweit die Möglichkeit geschaffen, die Kunstschätze auch online und bequem vom Sofa aus zu bewundern. GEO Reisen hat HIER einen guten Überblick zusammengestellt, welche Museen digital besucht werden können. So kann zum Beispiel die Nachtwache von Rembrandt im Rijksmuseum Amsterdam besichtigt werden, Frida Kahlos Früh- und Spätwerk im Museo de Frida Kahlo Mexico oder auch südkoreanische, zeitgenössische Kunst aus dem National Museum of Modern and Contemporary Art, Korea. Das ZDF hat eigens eine digitale Kunsthalle errichtet, in der gleich mehrere Ausstellungen besucht werden können, z.B. “Beethoven” aus der Bundeskunsthalle Bonn oder “Inside Rembrandt” aus dem Wallraf-Richartz Museum Köln. Auch das Belvedere in Wien hat ein großes digitales Programm auf die Beine gestellt und bietet, unter anderem, täglich virtuelle Führungen durch das Museum an.

PLAYLIST DER WOCHE - HADLEY'S FAVOURITE SONGS

HADLEY's Music...

Neben den Podcasts aus der Mediathek haben wir auch diese Woche wieder eine Playlist für Euch zusammengestellt.. Dieses mal kommt sie von mir persönlich.Ich habe quer durch meine alten und aktuellen Lieblingstitel gesurft und Euch ein bisschen was zusammengestellt. Darunter einige KünstlerInnen, die ich in den letzten Jahren zum Jazz & The City Festival nach Salzburg geladen hatte. Ich finde sie passt hervorragend zum Kuchen backen, Wein-Trinken, auf dem Sofa liegen und abschalten…

Also dreht die Anlage auf! Klickt HIER.



LESEN & SALON

ZU GAST BEIM PODCAST "WIE GEHTS? KULTUR IN ZEITEN VON CORONA"

Prof. Dr. Martin Zierold lädt zum Gespräch – Rollentausch. Während wir sonst im HADLEY´s die Wissenschaftler zum Gespräch laden, bin bei diesem Podcast ich zu Gast – eine Momentaufnahme unserer Gedanken zu Kultur & Gesellschaft.

Beim Podcast des Instituts für Kultur- und Medienmanagement der HfMT waren schon diverse Leute zu Gast. Ob aus der Wissenschaft, der Theaterwelt, der Stadtentwicklung, der Gründerszene, dem Stiftungswesen oder dem Museum - die anregenden Gespräche sind Momentaufnahmen der Reaktion der Kulturbranche auf das Coronavirus. Was macht es mit den Einrichtungen, den Teams, den Projekten, den Plänen? Was wird ausprobiert? Was bewährt sich? Worüber wird nachgedacht? Heute, am Freitag, 03.04. kommt der Podcast meines Gesprächs mit Martin Zierold heraus. Hier denken wir gemeinsam nach über die Veränderungen, Herausforderungen aber auch mögliche Potentiale die diese Zeit bietet.

HIER kommt Ihr zur Website des Podcasts. Auch auf Spotify und Apple Podcasts könnt Ihr diesen finden.
LESETIPP

Und noch ein persönlicher Tipp – zu Weihnachten schenkte ich mir selber dieses Buch, bin aber erst in den letzten Wochen dazu gekommen es zu lesen. Es ist wunderbar kurzweilig und dennoch voller tiefer Einblicke in die Persönlichkeiten und Denker der Frankfurter Schule, ihren bis heute aktuellen Analysen und streitbare Kritiken. Stewart Jeffries widmet schon seit Jahren sein Hauptinteresse und Beobachtungen der Frankfurter Schule und ihre Auswirkungen auf unsere heutige Gesellschaft. Im Original zu finden unter „Grand Hotel Abyss“ – dass das mit dem Titel jetzt etwas knirscht, solltet Ihr ignorieren.
SUPPORT YOUR LOCAL BUSINESS

Wer jetzt vor allem lokale Unternehmen und Läden unterstützen will, kann dies weiterhin tun!

Fast alle Läden haben zu. Samstags über Osterstraße & Co schlendern fühlt sich anders an als sonst... Trotzdem ist es weiterhin möglich (und gerade jetzt nötig!), lokale UnternehmerInnen und Gastronomien zu unterstützen.

Bücher kaufen: Über Genialokal einfach die eigene Region suchen, Buchhandel auswählen, Buch bestellen und geliefert bekommen.

Geschenke, Essen, Kleidung, Interior: Wer nicht aufs Bummeln verzichten möchte, wird beim Instagram-Account supportyourlocal_hh fündig: Hier werden diverse Läden von Restaurant über Eisdiele bis hin um Einrichtungsladen präsentiert, die Ausser-Haus-Verkauf anbieten und/oder liefern. Auch Gutscheine kaufen ist in Zeiten wie diesen eine hilfreiche Idee und Variante.

MACHEN

DO IT YOURSELF - ATEMSCHUTZMASKE SELBER MACHEN

Schnappt Euch Stoffreste, Nadel und Faden. Jetzt wirds kreativ!

Das Thema Atemschutzmasken ist zur Zeit in aller Munde. Auch wenn gerade noch hitzige Debatten über die Tragepflicht geführt werden, steht fest, die Masken schützen nicht die TrägerInnen selbst, aber vor allem andere Menschen vor der Tröpfcheninfektion. Somit können sie bestenfalls zur Verlangsamung der Virusausbreitung beitragen.

Die "Profi-Variante" für all diejenigen, die eine Nähmaschine besitzen gibt es HIER sogar für Masken in drei verschiedenen Größen (Herren, Damen, Kinder).
Alle, die ein wenig Nähgeschick besitzen, aber keine Nähmaschine haben, können sich die Maske auch per Hand vernähen.
Und für Menschen, die weder eine Nähmaschine noch ausreichend Stoffreste Zuhause haben, gibt es HIER noch eine Anleitung für spartanische Masken aus Küchenpapier und Taschentüchern oder auch zum Falten einer provisorischen Maske.
GUTE ZEIT MIT GUTEN LEUTEN - AUCH DIGITAL

Partys & Treffen mit FreundInnen werden reihenweise abgesagt. Abhilfe schaffen die Apps HOUSEPARTY und JITSI. Zumindest ein wenig.

Natürlich ist es nicht das Gleiche, Familie und FreundInnen virtuell zu treffen, aber Freude bereitet es trotzdem.
JITSI ist die einfachste Variante des Videochats: einfach auf JITSI ein neues Meeting anlegen, den Link teilen und loslegen. Teilnehmen können (offiziell) wohl bis zu 20 Personen. Wem das nicht reicht: die App HOUSEPARTY bietet noch mehr. Hier kann man mit bis zu 8 Personen per Video chatten. Darüber hinaus gibt es weitere Add-Ons wie Spiele, die die Gruppe spielen kann oder die schöne Option “Facemail”: Ein Ausschnitt aus dem Videochat kann an diejenigen geschickt werden, die nicht dabei sein konnten.
Hinweis am Rande: Wie genau die Apps mit dem Schutz der Daten umgehen wissen wir nicht - immerhin sind sie ja kostenlos.
Tipp: JITSI funktioniert am besten über den Internetbrowser CHROME

SOLIDARITÄT

LEAVE NO ONE BEHIND

In der Krise zeigt sich deutlich, worauf es in einer Demokratie ankommt. #LeaveNoOneBehind und #EvacuateTheCamps sind zur Zeit wichtige Hashtags in der Debatte über die Frage: Wie gehen wir mit Schutzbedürftigen in Zeiten von Corona um?

Nicht alle können Zuhause bleiben und Schutz suchen. Immer lauter werden die Stimmen, die fragen, wie Europa mit der Situation in den Lagern an der Grenze umgeht. Ob Pro Asyl, die Seebrücke oder der Grünen-Politiker Erik Marquardt, der in dem Lager Moria fotografiert und täglich auf Instagram berichtet: Die Forderung, niemanden zurück zu lassen wird lauter und findet zunehmend Gehör bei den öffentlich rechtlichen Medien. Wenn auch Ihr dieser Forderung Ausdruck verleihen wollt könnt Ihr:

Unterschreiben
Eine Petition, die vor allem eine Evakuierung der Flüchtlingslager und eine menschenwürdige Unterbringung von Geflüchteten fodert.

Mitmachen
Am 05.04. plant die Seebrücke eine stille Demonstration: Spaziergänge mit farbigen Fußabdrucken zeigen die Spuren der Vielen, die für eine Änderung in den Camps demonstrieren würden - wenn sie kollektiv zusammenkommen könnten. Mehr dazu hier.

Transparente malen
Auch wenn es zur Zeit keine Demonstrationen für menschenwürdige Zustände an den Außengrenzen Europas geben kann, könnt Ihr eurer Stimme in der Öffentlichkeit Ausdruck verleihen. Vielleicht ist die gemeinsame Gestaltung eines Transparents am Balkon ja auch eine spannende Tätigkeit mit den Kindern und Jugendlichen in der Familie…?

Insbesondere Menschen ohne Obdach sind gefährdet. Im letzten Newsletter haben wir von Möglichkeiten der solidarischen Unterstützung erzählt. Auch Geldspenden sind eine Möglichkeit:

Online-Spendensammlung von StrassenBLUES e.V.
Der Verein StrassenBLUES e.V., ein gemeinnütziger Verein aus Hamburg, setzt sich für Obdachlose ein. Jetzt haben sie diverse Aktionen gestartet, um Wohnungslose in dieser Zeit zu unterstützen. Unter anderem kann man Geld spenden, was der Verein dann in Form von 20-Euro Scheinen an Bedürftige ausgibt. Die Aktion wurde inzwischen auf weitere Städte wie Berlin und Frankfurt am Main ausgeweitet. Infos finden und spenden könnt Ihr HIER

Bleibt gesund und munter! Wir hoffen, unser Newsletter hat Euch gefallen. Bei Anregungen und Ideen schickt uns gerne Eure Impulse an menzinger@tinaheine.de.

Unser nächster Wohnzimmer – Newsletter kommt am 09.04. zu Euch ins Haus geflattert.


Eure Tina gemeinsam mit Laura und dem ganzen Team

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Tina Heine | Geschäftsführung

Hadley´s GmbH | Beim Schlump 84a | 20144 Hamburg

Mail: hadleys@hadleys.de | www.hadleys.de
phone: +49 (0)40 411 2529 20 | mobile: + 49 (0)178 4545 424

Eingetragen im Handelsregister HRB 61935 beim Amtsgericht Hamburg
Geschäftsführerin: Tina Heine