Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe HADLEY's Fans,
wenn der Frühling seine schönsten Blüten treibt, braucht es Inspirationen für die Gestaltung des Garten bzw. Balkons. Außerdem wollen wir gemeinsam die Spargelsaison einläuten, Ihr seid zum Berliner Theatertreffen eingeladen und könnt mit dem Kauf von schönen Plakaten KünstlerInnen unterstützen. Los geht's!

Rezepte zum GENIESSEN, Ideen zum SEHEN & HÖREN, Neuigkeiten vom SALON, Inspiration zum MACHEN und ein Aufruf zur SOLIDARITÄT...

GENIESSEN

GRÜNER SPARGEL SALAT

Wir wollen gemeinsam mit Euch die Spargelsaison einläuten und haben deshalb diesmal ein fruchtig knackiges Spargel Salat Rezept von unserer Küchenfee Nahid dabei. Lasst es Euch schmecken und stoßt mit uns im Geiste auf den Frühling an!

Zutaten
750 g grüner Spargel | 3 El Ahornsirup | 5 EL Rotweinessig | 1 EL Himbeergelee | 8 EL Olivenöl | Einige Cocktailtomaten | 70 g Rucola | 150 g Blaubeeren | 250 g Mozzarella abgetropft | 100 g luftgetrockneter Schinken | 40 g Mandelsplitter | Salz | schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung
Spargel im unteren Drittel schälen und die eventuell holzigen Enden abschneiden. Spargel in Salzwasser 2–3 Minuten knackig kochen und mit sehr kaltem Wasser abschrecken. Für die Vinaigrette Ahornsirup, Pfeffer, Rotweinessig, Himbeergelee und Olivenöl mit Salz verquirlen. Blaubeeren verlesen, Mozzarella grob zerpflücken. Schinken in beliebiger Form zerteilen. Alle vorbereiteten Zutaten zusammen auf einer Platte anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln. Mandeln mit einem scharfen Messer in Splitter hacken und über den Salat streuen. Wohl bekommt`s!

ERINNERUNGEN MIT MAIBOWLE

Bowle ist irgendwie was nostalgisches – es erinnert zumindest mich an die früheren Partys meiner Eltern in den 70er und 80er Jahren. Daher weiß ich gar nicht, wie zeitgemäß es ist, jetzt mit Maibowle aufzutrumpfen... Eins ist aber sicher: Dieses Getränk passt hervorragend, wenn sich der Wonnemonat Mai von seiner besten Seite zeigt!

Zutaten:
1,5l (mehr geht immer) trockener Weißwein (ich nehme tatsächlich gern Sauvignon) | 0,75 l halbtrockener Sekt | 1 Bund Waldmeister, der am besten, falls frisch gepflückt, vorher über Nacht getrocknet wurde (kurz einfrieren geht sonst auch), weil sich dann das Aroma besser entfaltet | 2 Stängel Minze | 3-4 EL Zucker (ich nehme braunen Zucker) | (Optional) 1 unbehandelte Bio-Zitrone

Zubereitung:
In den Wein wird für ca. eine halbe Stunde, nicht viel länger, das Bund Waldmeister mit der Minze kopfüber eingehängt (die Stängelenden dürfen nicht im Wein sein, sonst wird es bitter!). Danach den Wein wieder richtig schön runterkühlen und mit dem ebenfalls gekühlten Sekt aufgießen, mit Minzstängel und -wer mag – mit gefrorenen Zitronenscheiben servieren, so kann man auf die Eiswürfel verzichten, die einem gern das Waldmeisteraroma nehmen…
 

SEHEN & HÖREN

DIE BRETTER, DIE DIE WELT BEDEUTEN - BERLINER THEATERTREFFEN SPECIAL EDITION

Endlich mal eine gute Nachricht: Das wichtigste Festival der deutschen Theaterszene findet trotz aller Umstände statt! Wenn auch virtuell vom 01. - 09. Mai.

Die Berliner Festspiele veranstalten seit rund 56 Jahren das renommierte Berliner Theatertreffen. Eine Festival für das Who is Who der Theaterszene, in der alljährig die zehn besten Stücke der vergangenen Saison eingeladen und gezeigt werden. Auch in diesem Jahr findet das Treffen vom 01.05. - 09.05. statt - erstmalig in digitaler Form. Das heißt: es gibt jeden Abend ein Theaterstück zu sehen, welches von da an für 24h on Demand abrufbar ist. Von den insgesamt zehn ausgewählten Stücken, werden circa sechs gezeigt. Auch Hamburg ist vertreten, sogar gleich zweimal:

"Die Anatomie eines Suizids" | Schauspielhaus Hamburg | verfügbar: 02.05. 20:00 - 03.05. 20:00
"Die Kränkung der Menschheit" | in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg | verfügbar: 03.05. 20:00 - 04.05. 20:00

Zwischen den Stücken finden außerdem spannende Diskussionen und Vorträge statt.
HIER geht es zur Webseite und zum Programm.

WENN DAS VIRTUELLE REAL WIRD...

Bis zum 3. Mai kann man online Teil einer Kunstperformance mit ungewissem Ausgang sein. Ein Projekt in Kooperation mit dem Kraftwerk Bille und der Elbphilharmonie.

In einer Industriehalle stehen PerformerInnen als Avatare für Anweisungen aus dem Netz bereit. Eine Kopfkamera zeigt dem Online Publikum ihre Perspektive. Testbalken zeigen an, wieviel Hunger oder Durst der Avatar hat. Über 2.000 Gegenstände können genutzt werden, eine Woche - also 168 Stunden - nonstop. Der Künstler Alexander Schubert beleuchtet mit seinem Kollektiv “Decoder” das Verhältnis vom Realen zum Digitalen und bietet die Möglichkeit, ein Kunstwerk mit offenem Ausgang mitzugestalten.
Nähere Infos über das Programm findet Ihr HIER. 
Um Euch direkt als SpielerIn für die Performance anzumelden, klickt HIER.

PLAYLIST DER WOCHE: INTERNATIONAL JAZZ DAY

Heute, am 30.04. ist International Jazz Day...


Der Internationale Tag des Jazzes wurde 2011 von der Generalkonferenz der UNESCO erstmalig ausgerufen. Seitdem wird einmal im Jahr an „die künstlerische Bedeutung des Jazz, seine Wurzeln und seine weltweiten Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung" erinnert. Selbstverständlich habe auch ich es mir deshalb nicht nehmen lassen, gemeinsam mit meinem Mitstreiter Klaus von Seckendorff, der in meinem Salzburger Festivalteam mit mir Programm macht, für Euch eine Playlist zu erstellen. Einiges ist bekannt, manches vielleicht weniger. So oder so: Lasst uns gemeinsam in guter Musik schwelgen – heute sind wir eher ruhig aufgelegt…

Klickt HIER für unsere kleine feine Auswahl.


LESEN & SALON

NEVER LUNCH ALONE

Wöchentlich kann man online mit der Hamburg Kreativ Gesellschaft und ihren Gästen bei einem Lunch über die Hamburger Kreativwirtschaft diskutieren. Das nächste Mal am kommenden Donnerstag den 07.Mai.

Vermisst Ihr auch die Diskussionen in der Mittagspause mit KollegInnen oder FreundInnen? Hier findet man normalerweise neue Impulse und einen ungezwungenen Austausch. Vielleicht ist der Never Lunch Alone etwas für Euch. Die Hamburger Kreativ Gesellschaft lädt wöchentlich - zur Mittagszeit - spannende Gäste aus der Hamburger Kulturlandschaft zu ihren Online-Events, um der Frage nachzugehen wie diese mit der Corona-Krise umgehen. Nach einem Impulsvortrag wird der Raum geöffnet für Diskussionen. Dieses Mal mit zwei Gästen: Christiane Hoffmeister ist Inhaberin vom Büchereck Niendorf Nord. Karla Paul ist freie Kulturjournalistin und Autorin. Im Austausch werden beide darüber berichten, wie sich ihre Arbeit verändert hat und wie die traditionelle Literaturbranche den Weg ins Digitale findet.

Wann: Donnerstag, 7.5. 13:00-13:45| Weitere Infos und den Link zur Anmeldung findet Ihr HIER.

NACHHALTIGE ENTWICKLUNG GEMEINSAM DENKEN

Wer Lust hat sich auch in der Krise weiterhin mit spannenden Zukunftsfragen auseinanderzusetzen und sich mit anderen darüber auszutauschen, kann jetzt bei der Volkshochschule Bremen an digitalen Seminaren teilnehmen.

Grundlage der Kurse sind die 17 Sustainable Development Goals, die 2016 von den Vereinten Nationen verabschiedet wurden und als Ziel eine nachhaltigere, gerechtere Welt haben. Die VHS Bremen gibt an, dass sie sich gemeinsame Gedanken über die Transformation der Welt machen möchte: "Die wichtigsten Fragen lauten dabei: Was hat Nachhaltigkeit mit mir zu tun? Wie kann ich aktiv werden - auch oder gerade in Zeiten von Corona?"
Deshalb werden mehrere Onlineseminare zu den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Umwelt und den jeweiligen Zielen der DSG angeboten. Ein paar Beispiele: Gleichberechtigung und Gleichstellung, Sanitärversorgung und Klimaschutz oder Nachhaltige Produktions- und Konsummuster.

Alle weiteren Infos sowie Zugang zu den Seminaren findet Ihr HIER.

Wer mehr über die Sustainable Development Goals erfahren möchte, kann sich auf der Webseite der 17 Ziele informieren.

MACHEN

ES GRÜNT SO GRÜN

Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte…Und da ist es höchste Zeit auch den Balkon bzw. Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Wir haben ein paar Inspirationen und Ideen.

Gerade in der Stadt ist der Platz in puncto Gärtnern beschränkt und der Balkon oft nicht groß genug, um ganze Beete mit Blumen und Gemüse zu füllen. Wer dennoch nicht ganz auf den grünen Daumen verzichten möchte, dem sei als Idee das Vertikale Gärtnern ans Herz gelegt. Statt nur die Balkonbrüstung mit Blumenkästen auszustatten, können Pflanzbehälter kostengünstig selbst gemacht werden und so die volle Höhe des Balkons für schöne und essbare Pflanzen genutzt werden.
Eine Idee: aus alten Jeanshosen kreative Pflanztaschen nähen, die vertikal am Balkon angebracht werden und jeweils eine Blume oder eine Kräuterpflanze halten können. Dabei betreibt Ihr sogar Upcycling und könnt aussortierte Kleidungsstücke wiederverwenden.

Wenn Ihr das Gärtnern in großem Stile auf Eurem Balkon betreiben möchtet, könnt ihr Euch auf dieser Webseite über weitere verschiedene Ideen und Konzepte informieren. Von selbst angebauten Kartoffeln im Eimer über einen Kräuterturm bis hin zu einer Mini-Bienenblumenwiese ist alles dabei um den Traum vom Balkongarten zu erfüllen.

Und ansonsten? Wie wäre es mit Guerilla Gardening?

SEEING BEAUTIFUL THINGS IN DAILY LIFE

Guerilla Gardening in diesen Zeiten: Die kleinen Dinge im Leben...

Man läuft durch die Straßen und der Blick fällt auf eine Verkehrsinsel, die einen grünen Fleck im grauen Meer bildet - Nur grün? Nein: grün, lila, gelb und rote Flecken übersähen die Insel - im wahrsten Sinne des Wortes: Es sind Blumen. Guerilla Gardening war ursprünglich eine Form des Protestes für beispielsweise Umweltthemen oder Stadtentwicklung. Inzwischen finden sich immer mehr nachahmende Projekte, die zum Großteil vor allem kleine Teile der Stadt verschönern wollen. Haltet doch mal Ausschau, was Ihr auf dem nächsten Streifzug durch die Stadt so erspäht - oder werdet selbst aktiv und zaubert Anderen ein Lächeln aufs Gesicht. Vielleicht durch’s Pflanzen einer Blumenpracht am Straßenrand oder einen kleinen Kräutergarten zum Selbstbedienen…

Hinweis: Rechtlich gesehen darf das Bepflanzen nicht ohne Zustimmung der GrundstückseigentümerInnen erfolgen.
Infos und Tipps zu dem Thema, gibt es HIER
                                                                      
KNEIPENQUIZ: AAL BY MYSELF

Großes Aalhaus-Geburtstags-Special des Quarantäne-Kneipenquiz am 02.05.

Wer Tom & Darren kennt weiß, dass dieses Quiz auch Spaß macht, wenn es nicht live im Aalhaus stattfindet: Mit spannenden Infos und Witz führen sie in Form einer zusammenhängenden Geschichte in mehreren Runden durch den Abend. Schätzungen, Wissen, Sortierungen: Der Abend enthält alles, was ein KneipenquizerInnen-Herz begehrt - nur für das Bier müsst Ihr selber sorgen.

Wie funktionierts?
Ihr braucht:

- ein Smartphone mit Instagram-Account um @tomunddarrenquiz zu folgen und dort live einzuschalten
- wer mag: ein zweites Gerät um per Videokonferenz mit dem eigenen Quiz-Team zu fachsimpeln und die Antworten im Online-Dokument an Tom & Darren zu schicken

Am 02.05. um 20:00 auf Instagram das live-Video von Tom & Darren einschalten und allein oder in einer Gruppe Fragen beantworten und diskutieren. Optional können die Antworten über ein Online-Dokument an die Gastgeber geschickt und so an der Platzierung teilgenommen werden.

SOLIDARITÄT

MIT KUNSTPLAKATEN GEGEN DIE KRISE IN DER KULTUR

Das Projekt “2020Solidarity” verkauft ungewöhnliche Motive von 50 berühmten KünstlerInnen aus aller Welt zur Unterstützung von Kulturprojekten, die unter der Krise leiden.

Der Fotograf Wolfgang Tillman findet mit “2020Solidarity” kreative Wege zur Unterstützung der Kultur. Der Verkauf von Postern unterstützt eine ganze Bandbreite von verschiedenen Projekten an unterschiedlichen Standorten: Ob Clubs der Subkultur, private oder öffentliche Unternehmen und Initiativen, soziale Projekte oder Hochkultur. Ob in New York, Berlin oder London…Über die Crowdfunding-Kampagnen der jeweiligen Projekte können die Plakate erworben werden. Hierfür wurden berühmte KünstlerInnen mit in’s Boot geholt: Größen wie David Wojnarowicz, der Hamburger Fotograf Jochen Lempert oder die Künstlerin Betty Tompkins. Der erschwingliche Preis von 50 € macht aus der unlimitierten Ausgabe eine Aktion für Viele zum Mitmachen. Die Stiftung “Between Bridges” organisiert den Druck und Vertrieb an die jeweiligen Projekte unentgeltlich.

Die tollen Motive und wo sie zu finden sind könnt Ihr HIER entdecken. 

In diesem Interview mit Deutschlandfunk erzählt Wolfgang Tillman zudem über seine Beweggründe und Hintergründe der Aktion.

KULTUR KENNT KEINEN SHUTDOWN

Nach dem Motto "Kultur kennt keinen Shutdown"  hat die Hamburgische Kulturstiftung einen Spendenaufruf gestartet und einen Hilfsfond ins Leben gerufen um freischaffende KünstlerInnen zu unterstützen.

Ziel des Hilfsonds ist es, Hamburger KünstlerInnen der freien Szene in ihrer Arbeit trotz widriger Umstände zu unterstützen. Die Resonanz auf das Projekt ist sehr groß und so konnten mittlerweile durch großzügige Spenden über 600.000 Euro gesammelt werden. Die Bewerbungsfrist für Kulturschaffende ist zwar schon abgelaufen, aber es wird eine weitere Förderrunde geben. Die Details folgen auf der Webseite der Hamburgischen Kulturstiftung.
Selbstverständlich kann man den Hilfsfond jederzeit mit Spenden unterstützen, wie auch unser Leser Oliver. Dieser hat eigens ein Musikvideo gemacht, dessen Erlöse allen dem Hilfsfond zu Gute kommen. HIER könnt Ihr Euch das kreative Video ansehen.

Wenn auch Ihr eine Anregung oder Idee für unseren Newsletter habt, dann schreibt uns gerne an adolph@tinaheine.de


Bleibt gesund und munter! Wir hoffen, unser Newsletter hat Euch gefallen. Bei Anregungen und Ideen schickt uns gerne Eure Impulse an adolph@tinaheine.de.

Unser nächster Wohnzimmer – Newsletter kommt am 08.05. zu Euch ins Haus geflattert.


Eure Tina gemeinsam mit Laura und dem ganzen Team

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Tina Heine | Geschäftsführung

Hadley´s GmbH | Beim Schlump 84a | 20144 Hamburg

Mail: hadleys@hadleys.de | www.hadleys.de
phone: +49 (0)40 411 2529 20 | mobile: + 49 (0)178 4545 424

Eingetragen im Handelsregister HRB 61935 beim Amtsgericht Hamburg
Geschäftsführerin: Tina Heine