Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Liebe FreundInnen des HADLEY's,
wir versorgen Euch mit Inspiration für vor - und während der Feiertage, haben noch eine große Portion ZWISCHENRAUM für Euch und drücken gemeinsam auf die Pause-Taste.

GENUSS

HADLEY's presents:
Backgeschwister

2.jpgUnser HADLEY’s Abendbrot, unsere Eintöpfe und die liebevoll zubereiteten Frühstücke schmecken nur so gut, weil wir bei jeder einzelnen Zutat auf hochwertige Qualität achten und bestenfalls versuchen alles aus dem Quartier zu besorgen - genau wie das leckere Brot. Jeden Tag fahren wir mit unseren Lastenfahrrad zu den Backgeschwistern bei der Hohenluft Brücke und kaufen dort unter anderem das leckere Sylterbrot ein und halten nette Pläusche mit den VerkäuferInnen Silke und Emran. Der Standort gehört übrigens zu den ersten Filialen der Backgeschwister. Das Familienunternehmen wird von Kira Koenemann geleitet, Pia ist die Schnittstelle der Filialen, Liz und Isa kümmern sich um das Büro. Der Mann auf dem Bild ist Ben, der mit 30 anderen BäckerInnen zusammen in der Backstube alles noch von Hand backt.

„Unser hausgemachter Natursauerteig sorgt für den unvergleichlichen Geschmack und die gute Bekömmlichkeit. Selbstverständlich verwenden wir dabei ausschließlich beste Zutaten. In Tradition alter Handwerkskunst lassen wir unserem Teig die nötige Zeit zu reifen. In unserer Backmanufaktur ruht unser Brotteig bis zu 24 Stunden, bevor er von Hand geformt in den Ofen geschoben wird.“

NEUIGKEITEN

Durchschnaufpause Newsletter
Nächster Newsletter am 06.01.

Wir lieben es, Tipps rauszusuchen, uns im Quartier umzuhören und diesen Newsletter für Euch zu schreiben. Doch das Jahr war sehr anstrengend und wir brauchen eine Verschnaufpause. Deswegen wird der nächste Newsletter erst in 3 Wochen und nicht schon in 2 Wochen kommen: Am 06.01. flattert dann der 1. Newsletter des Jahres 2022 bei Euch ein. Aber keine Angst: Dieser Newsletter ist nochmal extra prall gefüllt mit Ideen zum MACHEN, HÖREN, LESEN, sodass Ihr gut ins neue Jahr kommen solltet...
Einladung an den Feiertagen...
...und Ideen für letzte Weihnachtsgeschenke

Wir geben einen aus:
Am 24.12. von 12-15 Uhr gibts wie jedes Jahr Sekt, Punsch und selbstgebackene Kekse für Euch alle. Das ist immer eine wunderbare Gelegenheit sich in weihnachtlicher Stimmung noch einmal zu sehen, bevor man unter dem heimischen Weihnachtsbaum verschwindet…Eine Spendenbox steht wie in jedem Jahr ebenfalls bereit und wir sammeln wie immer an diesem Tag für die Hamburger Straßenkids. Wir würden uns sehr freuen Euch dort zu sehen! Am Abend haben wir geschlossen.

Und die anderen Tage?
Am 25.12. haben wir ganztägig geschlossen.
Am 26.12.: Weihnachtliches Frühstück mit FreundInnen oder Familie? Im HADLEY´s decken wir Euch an diesem Tag den Tisch mit allem was ein ausgedehntes Frühstück in festlicher Stimmung braucht: Cremant zum Anstoßen, Lachsterrine und Räucherfisch, guter Bergkäse und Schinken, hausgemachte weihnachtliche Marmeladen, selbstgemachtes Zimtgranola mit Joghurt und Beeren und Eierspeisen (22 Euro/Person). Wir freuen uns, wenn Ihr vorab reserviert für eine bessere Planung: reservierungen@hadleys.de

31.12.: Das andere Zwölf….12:00 statt 24:00 Uhr
Keine Silvesterparty…Wir haben lange überlegt, aber haben schweren Herzens beschlossen, in diesem Jahr auf unser schönes ausschweifendes Silvesterfest, was wir ja sonst so gern mit all Euch Tanzwütigen begehen, zu verzichten. Es fühlt sich nicht richtig an, obwohl wir denken, dass es eigentlich gerade jetzt wichtig wäre, gemeinsam zu Tanzen und sich gegenseitig Mut zu machen. Außerdem haben wir gedacht, dass es für unser Team wichtig wäre, dass alle den letzten Tag in diesem Jahr so verbringen können, wie es Ihnen gut tut – ohne arbeiten zu müssen. Dennoch: Für alle, die ein letztes Mal im alten Jahr zusammenkommen wollen, gibt es im HADLEY´s „High Noon“. Über alte Geschichten und neue Vorsätze plaudern, die letzten Flaschen Crémant in 2021 trinken und bei einem Teller Suppe und knusprigem Brot in Erinnerungen schwelgen...Von 12-15 Uhr öffnen wir unsere Türen, bevor wir uns ins Jahr 2022 verabschieden. Tina und das Team freuen sich auf Euch!

Geschenke, Geschenke – unsere HADLEY´s Vinothek ist immer offen, wenn wir offen sind
Edle Schnäpse und Punsch aus Salzburg, unsere Weine, hausgemachte Marmeladen, Chutney und Eintöpfe, Gutscheine fürs HADLEY´s  - bei uns findet Ihr lauter schöne Dinge für die Hausbar, den Kühlschrank und sogar fürs Bücherregal: spannende Themen aus unserer Salonreihe zum Nachlesen und Weiterdenken oder zum Diskutieren mit den Lieben. Unser Tipp aus der Redaktion für letzteres: Kauft Euch doch selbst das gleiche Buch und lest es gleichzeitig: So macht es noch viel mehr Spaß und man sollte ja auch nicht vergessen, sich selbst ab und zu zu beschenken...Und wir freuen uns, wenn sich unter ein paar Weihnachtsbäumen Geschenke aus dem HADLEY´s finden. Denn damit unterstützt Ihr uns, in diesen für die Gastronomie noch immer holprigen Zeiten.

© Foto: Lisa Meier


QUARTIER

WirMarkt sucht Ladenfläche
Wer kennt wen, der wen kennt, der einen Laden frei hat?

Unsere Freundin Barbara und das Team des WirMarkts suchen für ihr Supermarkt-Konzept ein 250-500 m² Erdgeschoss. ab Februar haben sie wahrscheinlich eine kleine Location als Pop-Up, doch als Dauerlösung soll natürlich ein großer Laden her, der für die gesamte Breite an Produkten Platz hat. Der WirMarkt soll ein demokratischer Supermarkt werden, der transparent bei Preisen, Lieferketten und Gehältern ist. Außerdem spielen die Zusammenarbeit mit regionalen ProduzentInnen und die aktive Beteiligung der Community eine große Rolle: der WirMarkt ist genossenschaftlich organisiert und alle, die Mitglied sind können sich mehr oder weniger beteiligen: Sei es in Schichten im Supermarkt selbst oder einfach als passives Mitglied. Wer mehr dazu wissen will oder direkt Mitglied werden möchte, klickt hier.
Wer auf dem neusten Stand bleiben will, kann das über Instagram tun.

Wer Tipps hat für eine Immobilie, die die folgenden Punkte erfüllen könnte, schreibt einfach an wir@wirmarkt.org
  • Zentrale Fläche von 250 – 500qm in gemischten, belebten Nachbarschaften
  • 10-20€ pro qm Mietpreis, möglichst provisionsfrei
  • Zwischenmiete möglich, wenn keine Umbau/Renovierungskosten anfallen
  • Geeignet für Lebensmitteleinzelhandel und anlieferbar mit LKW
  • Barrierefrei
  • Am liebsten in: Altona, Eimsbüttel, Neustadt, Rotherbaum, Barmbek
  • Wunderbar wäre eine Eignung für Café/Bäckerei-Betrieb vorhanden

ZWISCHENRAUM

Veranstaltungen im HADLEY's ZWISCHENRAUM
Der ZWISCHENRAUM ist unser Raum im Raum, wo wir jeden Montagabend bei Brot und Wein zum lustvollen Diskurs einladen.

Rückblick letztes Quartal Wandel.Gemeinsam
Die montäglichen Salons im HADLEY’s haben sich im letzten Quartal dank Euch etablieren können und darüber freuen wir uns sehr.  Das Thema "Wandel.Gemeinsam" haben wir aus verschiedenen Perspektiven beleuchten können und dementsprechend wurden unterschiedliche Menschen eingeladen. Wir haben über die Institution Kirche gesprochen, die Perspektive der Politik eingenommen, die Sichtweise der Gesellschaft eingebracht und versucht, die unternehmerische Seite zu verstehen und gleichzeitig mit Non-Profit- und Sozial-UnternehmerInnen zu sprechen. Bewusst haben wir uns für Gesprächsrunden mit einer maximalen TeilnehmerInnenanzahl von 30 Personen entschieden, um so genügend Raum zu lassen, dass sich jede und jeder einbringen kann und ein gemeinsamer Diskurs entsteht. Falls wir Euer Interesse wecken konnten: Auf unserer Website findet Ihr einen genauen Überblick über die eingeladenen Gäste, außerdem könnt Ihr für mehr Details gern in unser Podkästchen mit Katharina Katz reinhören.

Ankündigung neues Quartalsthema
Wann ist etwas gerecht? Was für uns gerecht scheint, mögen andere ungerecht empfinden. Wer entscheidet über das richtige Maß an Fairness? Warum können wir trotz Ungerechtigkeit ein gutes Leben führen?
Lücken der Gerechtigkeit treten überall auf: In Gesprächen über Klima, Einwanderung, Gesundheit, Sprache, Stadtentwicklung, uvm. ist Gerechtigkeit nicht erst jetzt, aber gerade in den letzten Monaten wieder ein omnipräsentes Thema geworden. Wir wollen dieses Thema auch in unseren ZWISCHENRAUM Salons vertiefen und verschiedenen Blickwinkeln mit unterschiedlichen Menschen diskutieren. Wie können wir unser aller Leben gerechter gestalten? Wer setzt sich für wen ein und für welche Personengruppen setzt sich niemand ein?
Wir möchten gemeinsam unseren Blick schärfen und uns auch darüber unterhalten, mit wem wir welche Pläne schmieden müssen um Gerechtigkeit direkt vor unseren Türen aber auch global vorantreiben können.

EINSTIMMUNG am 07.02.
Wir haben beschlossen den Januar noch zum Gedanken wirbeln und vorbereiten zu nutzen. Starten wollen wir das neue Quartal dann Anfang Februar - und zwar genauso wie im letzten Quartal: Mit einer gemeinsamen Einstimmung. Wir wollen den ZWISCHENRAUM öffnen für Austausch: Was bedeutet GERECHTIGKEIT für uns und welche Themenbereiche würdet Ihr Euch für einzelne Salons wünschen? Bei gemütlichem Aperitif wollen wir miteinander darüber sprechen und diskutieren.

Sobald die ersten RednerInnen für die darauffolgenden Salons feststehen, findet Ihr diese Infos natürlich auf der Website und wie immer hier im Newsletter.


Einer geht noch - um ins Tun zu kommen bieten wir am 31.01. von 11-16 Uhr einen Workhop zum Thema Gemeinwohl an:

Workshop GEMEINWOHL – auch in meinem Betrieb? Eine Einführung in einen am Gemeinwohl orientierten Umgang mit Mitarbeitenden, Lieferkette, Umwelt und KundInnen
Workshop für UnternehmerInnen, GeschäftsführerInnen, NachhaltigkeitsmanagerInnen und alle, die Gemeinwohlorientierung in ihren Betrieben voranbringen wollen


Die Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) gibt UnternehmerInnen die sogenannte GWÖ-Matrix an die Hand: Mit diesem Werkzeug könnt Ihr Eure Geschäftspraktiken strukturiert reflektieren und bewusst steuern. Dabei werden neben dem Themenfeld der ökologischen Nachhaltigkeit auch Fragen zu Menschenwürde, Solidarität und Gerechtigkeit sowie Transparenz und Mitentscheidung gestellt. Im Workshop führen wir in diese werteorientierte Organisationsentwicklung ein und widmen uns einzelnen Themenfeldern für Eure Betriebe und Unternehmen. Außerdem nehmen wir uns Zeit konkrete Fälle und gemeinsame Reflexion und natürlich ein gemeinsames Mittagessen mit Austausch im wunderbaren HADLEY's!

Mehr zum Ablauf des Workshops, den Workshopleiterinnen findet Ihr auf unserer
Website.


Zu unseren Abendsalons laden wir gemeinsam mit der Toepfer Stiftung F.V.S.



 © Foto: Lukas Ohlhagen

SEHEN

ZERO
nach Vorlage des Buches von Mark Elsberg

Sucht Ihr noch einen Film für den nächsten Filmabend? Wir haben heute gleich 2 Filme für Euch dabei.

Zum einen ist ZERO von Mark Elsberg (LESEN) gerade erst verfilmt worden und noch bis zum 03.02.2022 kostenfrei auf „Das Erste“ anzusehen. Wer wissen möchte, wovon ZERO handelt, liest einfach bei LESEN (nächste Kategorie) nach... Was wir aber schonmal zum Film sagen können: Sehr zu empfehlen! Zum Film gehts hier.





 © Foto: Adrian Cogua
This ist the end...my only friend, the end...
Film Nr. 2: die etwas andere Filmempfehlung

Wer beim The Doors Song direkt weiter singen konnte, weiß vielleicht bereits um welchen Film es sich handelt: Ein Film, der mit so viel Liebe zum Detail, zur Geschichte und zum Sound mit so viel Schweiß, Tränen und drei Jahrzehnte Zeit gekostet hat - denn erst 30 Jahre nachdem der Film das erste Mal herausgekommen ist, ist der „Director´s Final Cut“ endlich fertig gestellt: Francis Ford Coppola‘s „Apocalypse Now“– ein Höllentrip durch die Absurdität eines sinnentleerten Kriegs.
Der Antikriegsfilm aus dem Jahr 1979 basiert in freier Anlehnung an die Erzählung „Heart of Darkness“ von Joseph Conrads. Mit einem Staraufgeboht von Martin Sheen, Robert Duvall über Dennis Hopper zu Marlon Brandon.

“The movie is not about Vietnam. It is Vietnam. We were in the jungle. There were too many of us. We had access to too much money, too much equipment – and little by little, we went insane.” Francis Ford Coppola

Wer sich für die mühseligen Produktionsumstände interessiert, die stark von Drogenexzessen, Krieg und lebensbedrohlichen Situationen (starke Schnittverletzungen, Herzinfarkt) geprägt wurden, sollte sich die Dokumentation von Coppolas Frau Elenoar Coppola „Heart of Darkness: A Filmmaker’s Apocalypse“ nicht entgehen lassen.
Auch die Notizen, die Eleanor während der Entstehung des Filmes gemacht hat - „The Making of Apocalypse Now“- verbergen spannende Hintergrundinformationen zur Entstehung des Films.

Die filmischen Stilmittel aber auch der Erzählstrang des Filmes sind nicht unbedingt für einen entspannten Filmabend ausgelegt, sondern fordern eine bewusste Auseinandersetzung des Films – also Handy aus und ab auf die Couch!

HÖREN

Musikempfehlungen der Woche
Herbie Hitchcock unterm Weihnachtsbaum

In den nächsten Tagen gibt es wieder die „Runde Stunde“ von unserem Freund Götz Bühler aka Herbie Hitcock auf ByteFM zu hören – zum Beispiel am 17.12. um 18 Uhr und am 18.12. um 22 Uhr präsentiert der Journalist, Moderator und exklusiver HADLEY’s Playlisten-Ersteller „Herbie“ seine seltensten und schönsten Schallplatten, meistens zu „Singin’ & Swingin’“. Am Heilligvormittag (24.12.) um 11 Uhr könnt Ihr Euch passend zur aktuellen Ausgabe vom „Jazz thing Magazin“ vom ByteFM Mixtape musikalisch berieseln lassen - inklusive Insides von Herbie natürlich! Wer es nicht bis dahin abwarten kann hier schon mal vorhorchen. 

LESEN

Die wunderbare Welt der Bücher
passend zum Film - oder andersherum

ZERO

Mark Elsberg

Mal etwas ganz anderes gefällig? Ein süchtig machender Roman, der leicht zu lesen ist und doch komplexe Themen aufgreift: „Zero - Sie wissen was du tust“ ist ein weiteres Buch von Marc Elsberg, das ein Spiegel-Bestseller geworden ist, und behandelt Themen wie Big Data und Datenschutz. Es handelt von einer furchtlosen Journalistin, die sich mit dem steigenden Interesse der Internetplattform „Freemee“ an persönlichen Daten beschäftigt, und ihrer Tochter, die durch die Nutzung der von „Freemee“ produzierten Selbstoptimierungs-App in einen Skandal verwickelt wird. Nur einer ist sich der Macht, die diese Daten einigen wenigen verleihen können, bewusst: Zero – der meistgesuchte Online-Aktivist der Welt. Je mehr die Journalistin über den Skandal aufdeckt, desto mehr wird sie selbst darin verwickelt und so nehmen die Dinge ihren Lauf…

MACHEN

Hebarium
in Erinnerungen schwelgen und sie festhalten

Eigentlich ist ein Herbarium ein Pflanzen-Album um Pflanzen auf eine kreative Weise kennen zu lernen. Wir wollen das ganze noch erweitern. Denn natürlich ist es eine wunderbare Sache, gemeinsam mit Kindern (oder auch ohne, denn mal im Ernst: Wer kennt schon alle Pflanzen und Blätter aus der Umgebung...) Blätter und Pflanzen zu sammeln, pressen und aufzukleben. Welche gehören wozu und was wächst überhaupt in unserer Umgebung? Allein dafür lohnt es sich schon.
Wir finden außerdem, dass sich die Blätter herrlich zum Basteln eignen: Ob auf Postkarten oder sogar Bilderrahmen-füllend: Beim vorsichtigen Trocknen und Aufkleben kann man außerdem herrlich in Erinnerungen schwelgen: Der Fund des letzten Herbstspaziergangs mit anschließendem Besuch im HADLEY's, das Zwirbeln eines Blattes in der Hand während des letzten Telefonats mit dem besten Freund oder der kleine Zweig, den Hamburgs steife Brise ins offene Fenster wehte... Mal schauen, was Ihr noch so findet und klebt! Psst: Kann man auch super zwischen den Jahren mit der ganzen Familie machen und vielleicht lockt es das ein oder andere Kind ja auch auf die sonst oft so ungeliebten Spaziergänge...!

SOLIDARITÄT

Empathie spenden
Spenden mal anders

Abschließend haben wir einen letzten Geschenketipp für Euch - zugegeben eher für den etwas größeren Geldbeutel: Bei der Rathauspassage könnt Ihr Empathie-Aktien ab 100 € erwerben. Die Rathauspassage ist seit 1998 ein sozialen Hafen für Langzeitarbeitslose. In der "Cafédrale" und am "Ankerplatz" (eine hanseatische Gastronomie) sowie im "Kehrwieder", der antiquarischen Erlebnisbuchhandlung, bekommen Langzeitarbeitslose durch einen Job eine Perspektive und können sich in den Bereichen Gastronomie, Verkauf und Buchantiquariat entwickeln. Nun braucht die Passage aber eine dringend notwendige Sanierung, damit sie im Sommer 2022 wieder eröffnen kann. Hierbei helfen die Empathie-Aktien, die Ihr hier kaufen und verschenken könnt.
Wer es nicht bis nächstes Jahr abwarten kann (und vielleicht ein preisgünstigeres Weihnachtsgeschenk sucht), kann dem Charity Shop einen Besuch abstatten, der bis zur kompletten Wiedereröffnung die Stellung hält. Ihr findet ihn Unter der Rathauspassage, MO - FR von 10-18 Uhr offen vor.

Weiter Stöbern und Euch über diese wunderbare Sache informieren könnt Ihr hier.

Wir freuen uns auf Euch: eine Adresse zwei "Räume":
ab 07.02. wieder jeden Montag ab 18:30 Uhr zum Salon
Di-Fr ab 17 Uhr & Sa-So ab 10 Uhr in der Bar
Euer Redaktionsteam Anna, Lea & Lisa


Wenn Sie diese E-Mail (an: menzinger@tinaheine.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Tina Heine | Geschäftsführung

Hadley´s GmbH | Beim Schlump 84a | 20144 Hamburg

Mail: hadleys@hadleys.de | www.hadleys.de
phone: +49 (0)40 411 2529 20 | mobile: + 49 (0)178 4545 424

Eingetragen im Handelsregister HRB 61935 beim Amtsgericht Hamburg
Geschäftsführerin: Tina Heine